Chloés Fall/Winter-Kollektion 2015/16 direkt vom Runway

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Sanfte Stoffe, dezente Farben

Feminine Schnitte, verspielte Details, schmeichelnde Stoffe – dafür ist die Pariser Modemarke Chloé bis heute beliebt und – um es gleich vorweg zu sagen: Diese Erwartungshaltung löst Chloé auch in der Herbst/Winter-Kollektion für 2015/16 ein. Denn, der Herbst steht schon früher vor der Tür, als vielen lieb sein mag und bringt neben kälteren Winden glücklicherweise auch etwas Positives mit sich: Die Herbst/Winter Looks der Designer können endlich auch auf den Straßen der Metropolen ihren großen Auftritt bekommen. Schicke Jacken und warme Hosen kommen endlich vom Runway direkt auf die Straße. Wir haben für euch einen Blick in das brandaktuelle Lookbook von Chloé geworfen und berichten für alle Modeliebhaber von den heißesten Stücken, den schmeichelndsten Stoffen und den verspieltesten Looks direkt vom Runway. Alles was ihr über diese Kollektion wissen müsst, lest ihr hier in zehn Punkten. Los geht’s!

Punkt 1: Die Stoffe und das Material

Keine Überraschungen warten auf uns in Punkto Verwendung der Stoffe und das ist auch gut so. Denn Chloé ist bekannt für schmeichelndes Material, das perfekt auf der Haut liegt und die femininen Formen der modernen Frau sanft umspielt, betont oder kaschiert: Gut das diese Tradition auch im Runway für die Herbt/Winter-Kollektion 2015/16 von der neuen Creative Directorin seit 2011 Claire Waight Keller weitergeführt wird. Claire Waight Keller knüpft so an die einstige Vision der einstigen Chloé-Gründerin Gaby Aighton an und setzt damit auf klassische Eleganz in Sachen Stoffauswahl. Konkret werden feinste Materialien wie Samt, Satin oder Seide verwendet. Aber auch Materialien wie Messing und Kalbsleder kommen bei Claire Waight Keller zum Einsatz. Kalbsleder ist in der Modeindustrie besonders beliebt wenn es an die Verarbeitung von Übergangsmode geht, es hält warm, glänzt schön, wenn es gegerbt wurde, und ist besonders sanft und schmeichelnd im Tragekomfort. Doch der Stoff, der in dieser Kollektion wohl die meiste Anwendung findet und daher auch den Look des Herbst/Winters bei Chloé dominiert, ist: Crepe de Chine. Doch was ist Crepe de Chine? Dieses Material besteht ebenfalls aus Seide, es ist genauer gesagt eine Seidenstoffart, die ganz wundervoll weich fällt und durch ihren hohen Glanzfaktor auffällt. Die Oberfläche fällt weich am Körper, ist besonders knitterarm und schimmert sanft. Das zarte Gewebe der Seidenstoffart ist besonders dicht und daher nicht durchsichtig. Mit anderen Worten: Crepe der Chine ist alles das, was Chloé verkörpert. Es überrascht daher wenig, dass er zum beliebtesten Material der Kollektion geworden ist.

Anzeige:

Punkt 2: Die Farben

Auch die Auswahl der Farben ist ganz und gar eines: Chloé. Wer grelle Neonfarben oder gewagte Farbkombinationen sucht, der ist bei Chloé definitiv an der falschen Adresse. Vielmehr setzt die Herbst/Winter-Kollektion 2015/16 auf das genaue Gegenteil: Pastelltöne, Schwarz, Weiß und tiefes Azurblau, sanftes Hellblau oder aussagekräftiges Dunkelblau dominieren die Farbauswahl des aktuellen Runway. Insgesamt zeichnet sich die Kollektion durch eine zurückhaltende Farbwahl mit dezenten Eyecatchern aus. Doch wer jetzt etwa fälschlicherweise annimmt, dass Chloés Konzept langweilig sei, muss das Farbkonzept in Kombination mit Schnitten, Mustern und Stoffauswahl sehen – denn bei Chloé fügt sich Farbwahl mit verspielten Schnitten und dezenten Details zu einem stimmigen Gesamtkonzept. Kurz: Hier beherrscht jemand seine Kunst. Besonders auffallend sind die verschiedensten Variationen an Blautönen, die in dieser Kollektion zum Einsatz kommen und mit verschiedenen Farben wie Weiß, dunklem Rot oder Schwarz eine modische Beziehung eingehen. Aber auch Weiß und Schwarz sind bei Chloé diesen Herbst und Winter ein gut eingespieltes Paar, das fast untrennbar scheint. Wobei, wenn einer der beiden seinen eigenen Auftritt bekommt, sie ebenfalls einen glänzenden Runway hinlegen. Ein Seidenkleid komplett in Weiß mit verspielten, flatternden Details am Oberkörper und kleinen Goldknöpfen ist bespielsweise eines der der Highlights der Kollektion.

Kommentieren

Nach oben scrollen