Auffallende Muster, fulminanter Gesamteindruck: Chloés Fall/Winter-Kollektion 2015/16 Teil 3

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Da wir es kaum erwarten können, die finalen vier Punkte der Chloé Fall Winter 2016 – Kollektion für den kommenden Herbst und Winter zu bewerten – kommen wir direkt zum Punkt, das heißt, genauer zum nächsten Punkt unserer fabulösen zehn Punkte Reihe. Nachdem wir einen genaueren Blick auf Farben, Stoffe, Schnitte, Accessoires und Details der Kollektion geworfen haben, geht es jetzt weiter mit Punkt sechs der Reihe: Wir schauen uns die Muster für Herbst/Winter genauer an. Wir wünschen neue spannende Einblicke in die Kollektion. Weiter geht’s!

Punkt 7: Die Muster der Chloé Fall Winter 2016 Kollektion

Um es gleich vorneweg zu sagen: Viele Muster bietet diese Kollektion nicht. Das französische Label setzt vielmehr auf eine einheitliche Farbwahl und schlichte Verspieltheit. Die Mehrzahl der präsentierten Outfits auf dem diesjährigen Runway sind bei Chloé einfarbig gehalten – meist in Pastelltönen, in Schwarz, verschiedenen Blautönen, Beige oder Weiß. Umso mehr fallen die Looks mit Mustern aus dem Rahmen – denn es gibt sie. Besonders auffällig im Muster ist diese Saison bei Chloé ein gerade hochgeschnittener, hinten geschnürter Bleistiftrock in Kalbsleder mit Leopardenmuster. Wir sagen: Extravagante Kombination! Auffällig gemustert ist außerdem ein blaues Seidenkleid, die auf am Oberkörper in hellblauen und rosa Pastelltönen colourblocked. Wie aus dem Zirkuszelt wirkt hingegen eine flatternde Satinhose mit großen, seitlichen Streifen in kräftigem Blau und Schwarz. Überhaupt sind breite Streifen diese Saison nicht nur bei Chloé total en Vogue.

Anzeige:

Punkt 8: Der Lieblinslook

Es fällt nicht leicht aus dieser Kollektion einen besonderen Look herauszufiltern – jedes der präsentierten Outfits für diesen Herbst und Winter trägt auf seine Art und Weise den Spirit des französischen Labels Chloé. Ein vielleicht nicht ganz straßentauglicher Look hat es mir aber besonders angetan. Ein geradliniges Seidenkleid in zurückhaltendem Beige wird kombiniert mit einer edelstahlbesetzten Kette, die über das Seidenkleid gelegt wird. Das ist super extravagant, vielleicht zu extravagant für die Straße? Der Look aber hat es gerade dadurch zum Lieblinslook der Kollektion für den Herbst und Winter geschafft. Man stelle sich allein das Funkeln der Edelstahlkette im nassgrau des hereinbrechenden Winters vor!

Punkt 9: Das Must-Have der Kollektion

Das Must-Have der Kollektion ist eine ebenso schwere Angelegenheit, wie den Lieblingslook für Herbst und Winter von Chloé zu bestimmen. Dennoch: ein Must-Have hat sich durchgesetzt, das auf den ersten Blick vielleicht nicht das auffälligste Teil der Kollektion ist, durch Farbe und Linienführung aber ebenso besticht, wie durch seine Kombinationsfähigkeit. Um euch nicht länger auf die Folter zu spannen: Das Must-Have der Kollektion ist: … Eine hochtaillierte Wollhose im Marleneschnitt. Sie überzeugt durch kräftiges und doch gut kombinierbares Dunkelrot, den Tragekomfort durch die Materialwahl und vorallem den Hauch von Vintage, den die Hose der Trägerin verleiht. Trotz schlichtem Schnitt und Einfarbigkeit setzt die Hose den richtigen Akzent, umspielt gerade wegen des Schnitts, der an einen Hosenrock erinnert, die Beine der Modeliebhaberinnen sanft, betont durch die hohe Taillensetzung gar noch die langen Beine der Modemetropolen-Fashionistas. Wir sagen: Vielen Dank Chloé für diesen Geniestreich der Modeschöpfung – ein Glanzstück für den grauen Winter, das in jeden Schrank gehört, die Beine warm hält und einfach zu allem kombinierbar ist.

Punkt 10: Der Gesamteindruck

Voilá – das war die Chloé Fall Winter 2016 der französischen Luxusmarke Chloé. Was bleibt zu sagen? Chloé setzt seit sechzig Jahren Standards in eleganter, verspielter, sanfter Frauenmode. Wir hatten schmeichelnde, zarte Herbst/Wintermode erwartet. Die Kollektion hat diese Erwartungen erfüllt. Pastelltöne, Blauvariationen und schwarz/weiße Colourblocks umspielen in Seide, Satin oder Samt die zarten Hüften ihrer Trägerinnen. Verspielte Kombinationen werden mit strengen Schnitten und kleinen Details gebrochen und offenbaren die Meisterschaft von Creative Director Claire Waight Keller. Danke Chloé für dieses vielversprechende und vor allem auch tragbare Design!

Kommentieren

Nach oben scrollen